.

Auf ins Allgäu
Ich muss gar nicht so weit in die Ferne fahren, um abzuschalten vom stressigen Alltag. Es reicht das grüne, hügelige Allgäu. Richtig nostalgisch werde ich dann, wenn ich den schönen Bildband über das Allgäu in den fünfziger Jahren in die Hand nehme. Eine so gelungene Zeitreise, die noch Pferdefuhrwerke zeigt, Milchkannen, die mit dem Handkarren zur Molkerei gebracht wurden und natürlich das Vieh, das auf der Alm weidete. Doch auch der Aufbruch in die Moderne, der Tourismus, der unaufhaltsam Einzug hielt und dadurch die bäuerlich geprägten Dörfer verwandelte, lässt sich aus den Bildern herauslesen. Letztendlich ist aber das Allgäu eine Region, die ihre Bodenständigkeit nicht verloren hat und spätestens seit dem „Kluftiger“ weiß man von den Eigenarten des Allgäuers.


Heimhuber-Archiv ; Klaus-Peter Mayr, Ingrid Grohe
„Heimat, Heu & Haferlschuh“

Das Allgäu in den 1950-Jahren
192 Seiten 250 Abbildungen
J. Berg Verlag
39,99 Euro