Berühmte Weihnachtsbriefe
Wer kennt nicht J.R.R. Tolkien und seine berühmten Werke wie „Der Hobbit“ oder „Der Herr der Ringe“, wenn schon nicht als Buch, so doch zumindest in der legendären Verfilmung? Doch es gibt noch eine andere, private, familiäre Seite dieses großartigen Autors: Für seine vier Kinder schrieb und zeichnete er über viele Jahre hinweg seine „Briefe vom Weihnachtsmann“.
Anfangs eher noch kürzere Schreiben, da seine Kinder gerade erst mit dem Lesen angefangen haben. Aber mit den Jahren finden sich bald phantasievolle, originelle und abenteuerliche Geschichten ein, mit sich immer weiter ausdehnendem „Personal“. Da gibt es natürlich den Polarbären, in tragender Rolle, sowie Elfen, Schneemänner, Wichtel, den Mann im Mond und viele weitere Figuren. Der Polarbär stellt sich nicht immer ganz geschickt an, was nicht ohne Folgen bleibt und so bekommt der Weihnachtsmann oft unerwartet jede Menge Arbeit zusätzlich beim Herrichten und Verteilen der Geschenke. In späteren Jahren kann sich Polarbär selbst zu seinen Taten äußern, da er nun auf seine Art schreiben gelernt hat.
Wer entzückende Geschichten rund um Weihnachten liebt, die sich auch hervorragend vorlesen lassen und Tolkien als Autor für Kinder neu entdecken möchte, dem seien diese Briefe vom Weihnachtsmann wärmstens ans Herz oder noch besser unter den Weihnachtsbaum gelegt. In der neuen Schmuckausgabe ein tolles Geschenk für kleine Kinder, große Kinder und auch seeeehr große Kinder!
Martin Schick

John R. R. Tolkien
„Briefe vom Weihnachtsmann“

Illustrationen von John R. R. Tolkien
Luxusausgabe mit Schuber
208 Seiten
Klett-Cotta Verlag
35,- Euro