Alex Villena
„Gönn dir!“

192 Seiten
Christian Verlag
24,99 Euro


Schlemmen und genießen – ohne Tierleid
Alex Villena, groß geworden in einer österreichisch-peruanischen Schlemmerfamilie, in welcher gutes Essen schon immer eine große Rolle gespielt hat, schließt eines Silvesterabends eine Wette ab: Drei Monate vegan leben. Davor verdrückte er nach eigenen Angaben Fleisch und Milchprodukte in rauen Mengen. Für Villena steht bereits nach einem Monat fest, dass er aus ethischen Gründen nicht mehr zurück zu seiner herkömmlichen Lebensweise möchte – aber kerngesunde Bowls, Oatmeals und Smoothies allein kommen für ihn nicht in Frage; auf seine Lieblingsrezepte aus Kindheit und Jugend möchte er keinesfalls verzichten. „Veganisieren“ heißt für ihn das Zauberwort – herausgekommen ist dabei das Kochbuch „Gönn dir!“ mit rein pflanzlichen, nicht ganz alltäglichen Seelenschmeichler-Rezepten, zum Beispiel als Belohnung nach einer langen Arbeitswoche oder aber als Partyfood für einen leckeren Abend mit Freunden. Bei Pasta, Pizza(-taschen) und Burger setzt Villena auf zahlreiche raffinierte Varianten. Sowohl Internationales, wie Zigarren-Börek, Mango-Kokos-Curry oder Thai-Nudel-Salat, als auch Heimisches, wie Kässpätzle und Serviettenknödel, tischt Villena in seinem Kochbuch auf. Auch einige Süßspeisen hat er zu bieten. Man bestaune den sagenhaften Zitronen-Vanille-Käsekuchen – die Fotos sind gigantisch und lassen einem bereits beim Durchblättern das Wasser im Mund zusammenlaufen! Übrigens wurde darauf geachtet, dass alle Zutaten in jedem gängigen Supermarkt zu finden sind, sodass sich die Rezepte für Vegan-Einsteiger*Innen anbieten und ebenfalls einfach umzusetzen sind. Da kann man nur sagen: Gönn dir!