Von Daniele da Volterra - Metropolitan Museum of Art


Michelangelo näherkommen
Es ist nicht so, dass es nicht genügend Literatur über diesen bedeutenden und genialen Künstler der italienischen Renaissance gäbe; weit über 1000 Bücher befassen sich wissenschaftlich, aber auch biografisch mit dem Leben und dem Werk Michelangelos. Und nun ist im vergangenen Jahr noch ein 650 Seiten zählendes Buch hinzugekommen. Aber ein ganz Besonderes! Ansonsten eher für das 19. und 20. Jahrhundert zuständig, hat sich Martin Gayford auf das Wagnis eingelassen. Wie in seinen anderen Künstlerbiografen hat er versucht, sich ganz dem Menschen zu widmen und arbeitete, wie der Untertitel des Buches schon sagt, über ein langes abenteuerliches Leben. Gayford schreibt spannend und verständlich, was eigentlich Attribute der Unterhaltungsliteratur sind. Dies gelingt ihm, da er dem Leser Michelangelo ganz nah bringt, er vermittelt ihm den Eindruck, als Autor selbst dabei gewesen zu sein, während der große Meister seine Werke schuf.
Natürlich ein Wagnis, das Rad der Geschichte so weit zurückzudrehen und dabei immer historisch korrekt zu bleiben. Welch Genuss, dieses umfangreiche Werk zu lesen und wie bei einem guten Roman schnell die Seiten zu blättern! Leben und Werk Michelangelos sind ja schon genauestens erforscht und vermessen. So spannungsreich erzählt hat es aber noch keiner.



Martin Gayford
„Michelangelo“

664 Seiten
Piet Meyer Verlag
38,- Euro