• 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24

 

Michelangelo mit einem Buch gefeiert
Wenn gleich drei glückliche Umstände zusammenkommen, dann kann ein so großartiges Buch entstehen, wie die meisterliche Künstlermonografie über Michelangelo von Horst Bredekamp. Der Kunsthistoriker mit einem so erstaunlichen Werdegang und einem so breiten Interesse, setzt sich mit profunder Kenntnis, aber auch Empathie mit dem Leben und Werk des wohl größten Künstlers der Renaissance, vielleicht der ganzen Menschheitsgeschichte auseinander. Kommt dann auch noch ein Verlag wie Wagenbach dazu, der bei der Ausstattung nicht spart und somit kunstvoll ein Meisterwerk der Buchkunst gestaltet hat.
So großartig und einzigartig seine Kunst auch war, Michelangelo machte es seinen Auftraggebern nicht leicht. Sein künstlerisches Schaffen wollte er weder Zeitdruck noch Eile unterwerfen und Autoritäten, die ihn unter Druck setzten, waren ihm zuwider. Bredekamp gelingt es zu zeigen, dass der große Künstler sein Werk immer in den Vordergrund seines Lebens stellte und so entsteht in dem Buch neben den hervorragenden Interpretationen der Kunstwerke auch ein Lebensbild Michelangelos. Obwohl der Florentiner hochbetagt mit 89 Jahren starb, gilt er neben seiner großen Werke auch deshalb als Genie, zumal er in allen Bereichen der Kunst Pläne schmiedete und vieles unvollendet bleiben musste.
Holen Sie sich dieses wunderbare Stück Renaissance in Ihr Wohnzimmer und schaffen Sie einen freien Platz am Tisch, denn in diesem Buch muss man ohnehin jeden Tag blättern!

Horst Bredekamp
„Michelangelo“

816 Seiten
Wagenbach Verlag
89,- Euro


 

Deutschlandfunk Kultur