Veranstaltungen
Kaminfeuer, ein bequemer Lesesessel und ein gutes Buch in der Hand (vielleicht noch ein Glas Rotwein), was braucht der Mensch mehr zum Glücklichsein! Das lässt sich nur noch steigern, wenn ein Autor zu uns als Gast nach Langenau kommt und nicht nur aus seinem Buch liest, sondern zu plaudern beginnt, von seinen Romanfiguren erzählt und den Zuhörer einen Blick in seine Schreibwerkstatt werfen lässt. Spannend und aufschlussreich ist es auch einen Verleger oder Lektor einzuladen, der mit Leidenschaft und Kenntnis von seinen Büchern zu erzählen weiß. Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen ein Vortrags- und Lesungsprogramm, das breitgefächert Ihr Interesse wecken soll. Eine Dichterlesung ist ja mehr als nur die Präsentation eines neuen Buches. Sie ist immer auch eine Begegnung zwischen Autor, Leser und den Buchhändlern; kurz – sie ist ein Fest der Literatur.

aktuelle

Sibylle Schleicher
Foto: ©Michaela Zenker


Markus Francke

Timo Handschuh

Szenenwechsel
Es muss ein besonderer, ja außergewöhnlicher Abend werden, wenn sich eine Schauspielerin, ein Opernsänger und der ehemalige Generalmusikdirektor des Ulmer Theaters auf der Pfleghofbühne in Langenau treffen. Ein Beitrag zum diesjährigen Sommerfestival, der aber nicht im Freien stattfinden wird, da Timo Handschuh am Flügel den musikalischen Part des Abends übernimmt. Sibylle Schleicher wird ihren neuen Roman „Die Puppenspielerin“ vorstellen. Der nahe Tod einer der beiden Zwillingsschwestern im Buch, soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Autorin in ihrem Roman das Leben feiert. Bei Markus Francke liegt der Tod auf der Hand, denn er hat einen Kriminalroman geschrieben, der uns hineinführt in die Welt von Johann Sebastian Bach und seiner Matthäuspassion.
Wir sind gespannt was uns Timo Handschuh zu diesen Büchern musikalisch kredenzen wird.

Sibylle Schleicher - „Die Puppenspielerin“
Markus Francke - „Bachs Mörder“
Musik: Timo Handschuh

Freitag, 2. September - 20 Uhr
Langenau Pfleghofsaal
15,- Euro / 12,- Euro

 

Sibylle Schleicher
„Die Puppenspielerin“

Roman
250 Seiten
Kröner 2021
22,- Euro

Markus Francke
„Bachs Mörder“

340 Seiten
Verlag: Books on Demand
14,41,- Euro

Fragen nach Gott
Das Staunen über die Welt ist der Anfang aller Wissenschaft, aber auch der Religion. Eine Gemeinsamkeit, wenn man ansonsten eher geneigt ist, diese als Gegensatz zu sehen. In Kermanis neuem Buch sprechen Vater und Tochter Abend für Abend über die existenziellen Fragen des Lebens und lösen so ein Versprechen ein, das der Vater dem Großvater gegeben hat. Es bleibt aber nicht nur bei der Suche nach Gott, es kommen die großen Fragen nach Leben und Tod, das Phänomen der Liebe, die Unendlichkeit auf den Tisch. Dies führt dann immer wieder zurück zu einem Gott, egal ob der nun islamisch oder christlichen Ursprungs ist oder sich aus einer anderen Religionsgemeinschaft erklärt. Selbst wenn wir nicht an einen Gott glauben, müssen wir uns der Religion stellen, um unseren Atheismus rechtfertigen zu können. Nur ein paar Sätze und schon sind wir mitten drin in Kermanis Buch, das neben dem Erkenntnisgewinn auch noch poetisch die Sprache feiert. Wieder einmal vermittelt Kermani erfolgreich zwischen den Kulturen.

Navid Kermani
„Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näherkommen“
Lesung

Dienstag, 20. September - 20 Uhr
Katholische Kirche Langenaut
15,- Euro / 12,- Euro

Navid Kermani
„Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näherkommen“

240 Seiten
Hanser
22,- Euro

Foto: ©Wolfgang Stahr

Miteinander anders denken
Die Autorin, Redakteurin und Moderatorin im Hessischen Rundfunk hat ein sehr engagiertes, kämpferisches Buch geschrieben. Wie könnte unser Zusammenleben aussehen, wie unsere gemeinsame Zukunft in einer sich so rasch wandelnden Gesellschaft. Haruna-Oelker hat eine Vision von einer Gesellschaft, die wehrhaft ist und doch gleichzeitig wertschätzend, was das Engagement füreinander betrifft. Ihr Buch ist deshalb gerade jetzt so wichtig, da es gegen die Spaltung und rechte Kräfte in unserem Land Position bezieht. Dabei lässt sie immer ihre eigene Erfahrung, ihre Lebenswelt einfließen, wodurch das Buch so authentisch wird.
Wie gut, dass das Evangelische Bildungswerk die engagierte Autorin im Rahmen der interkulturellen Woche nach Langenau eingeladen hat. Ein Mittel gegen Rassismus und Diskriminierung ist es, die Schönheit der Differenz zu feiern und um dies in der Gesellschaft deutlich zu machen, braucht es vielleicht tatsächlich eine neue Aufklärung.

Hadija Haruna-Oelker
„Die Schönheit der Differenz“
Lesung

Samstag, 1. Oktober - 20 Uhr
Evangelisches Bildungswerk Alb-Donau
Pfleghofsaal Langenau 12,- Euro / 10,- Euro

Hadija Haruna-Oelker
„Die Schönheit der Differenz“

Sachbuch
560 Seiten
Verlag: btb
24,- Euro

Archiv 2022

Foto: ©Peter Rigaud

Freitag, 13. Mai 1932…
...in Ulm, genauer gesagt, am Neu-Ulmer Donauufer startet Oskar Speck seine Weltreise mit dem Faltboot; das größte, tollkühne Abenteuer seines Lebens, das ihn bis nach Australien führen sollte. Ziemlich genau 90 Jahre später kommen zwei Freunde auch an die Donau ins Ulmer Zelt. Sie wollen den in Vergessenheit geratenen Abenteurer mit ihrem Auftritt feiern. Der eine, Tobias Friedrich, eigentlich Musiker, ist irgendwann auf die unglaubliche Geschichte Specks gestoßen. Nach vielen Jahren und stets von dem Bangen begleitet, dass ihm jemand beim Schreiben dieses Romans zuvorkommt, ist das Abenteuerbuch auch zu einem Lebensprojekt geworden. Jetzt kann er endlich seinen „Flussregenpfeifer“ vorstellen. Natürlich am besten dort, wo die Kanufahrt ihren Anfang nahm. Friedrich wird, um das Buch so richtig zu feiern, seinen Freund Moritz Krämer mitbringen. Der Liedermacher wird mit seiner Band zeigen, dass man mit Musik und Literatur ein Publikum begeistern kann.

Tobias Friedrich
„Der Flussregenpfeifer“
Lesung mit Musik
Moritz Krämer und die Band
„Die Höchste Eisenbahn“

Donnerstag, 23. Juni - 20 Uhr
Ulmer Zelt
24,- Euro / 20,- Euro
- Karten nur über "Ulmer Zelt" -

Tobias Friedrich
„Der Flussregenpfeifer“

Roman
512 Seiten
C. Bertelsmann
24,- Euro

Foto: ©Thomas Leidig

Ferien zwischen Familienangelegenheiten, Verkaufstalent und Ruhrpott-Charme
Die 15-jährige Kim besitzt nur ein altes, verschwommenes Foto von ihrem Vater - im echten Leben gesehen hat sie ihn noch nie, bis sie in den Sommerferien zur Strafe zu ihm ins Industriegebiet Duisburg-Meiderich abgeschoben wird. Während Stiefvater und Mutter sich an Floridas Stränden vergnügen, lernt Kim ihren leiblichen Vater, den wohl schlechtesten Vertreter für grellbunte Markisen, kennen. Weg von ihrer gut situierten Vorzeigefamilie hinein in eine Lagerhalle, die ihrem Vater als Wohnstätte dient, treffen zunächst Welten aufeinander. Doch aus dem Sonderling und dem pubertierenden Teenie wird schnell ein eingeschworenes Team und Kim verbringt dort den besten Sommer ihres Lebens. Eine einfühlsame, schwungvolle Vater-Tochter-Geschichte und eine Hommage an das Ruhrgebiet. Mit viel Witz wird in Weils neuem Roman auch ein Stück deutsche Geschichte skizziert.

Jahn Weiler
„Der Markisenmann“
Lesung

Donnerstag, 19. Mai - 20 Uhr
Langenau Pfleghofsaal
15,- Euro / 12,- Euro

Jahn Weiler
„Der Markisenmann“

Roman
336 Seiten
2022 - Heyne
22,- Euro

Foto: ©Marlena Waldthausen

Heimat – eine unerfüllte Sehnsucht?
Wie lange dauert es bis aus einem Zuhause eine Heimat wird. Karlas Familie hat armenische Wurzeln. Doch darüber spricht man hier nicht in Bremen Nord. Man ist eine Gastarbeiterfamilie aus Istanbul.
Dass die Großmutter Armenierin war, wird verschwiegen. Doch die Erfahrungen der Familie sind so tiefgreifend, dass sie über Generationen nachhallen. Erst nach dem Tod der Großmutter machen sich Vater und Tochter auf den Weg nach Armenien auf der Suche nach den Wurzeln.

Wegen Erkrankung der Autorin entfällt die Veranstaltung ersatzlos
- die Karten können zurückgegeben werden!

Laura Cwiertnia
„Auf der Straße heißen wir anders“
Lesung

Mittwoch, 11. Mai - 20 Uhr
Langenau Pfleghofsaal
12,- Euro / 10,- Euro

.

Laura Cwiertnia
„Auf der Straße heißen wir anders“

Roman
240 Seiten
2022 – Klett-Cotta
22,- Euro

Foto: ©Olaf Kripke

Auf den Spuren von Albrecht Haushofer
Er war sicher eine mehrdeutige, zerrissene Persönlichkeit: Albrecht Haushofer. Wohlhabend, konservativ, mit jüdischen Vorfahren, ein kleines Rädchen im Nazi-Regime, Widerstandskämpfer und Poet. Sein Grab befindet sich auf dem Kriegsgräberfriedhof der Berliner Wilsnacker Straße – ein Ort, dem die Autorin Anna Opel täglich begegnet. Als sie auf Haushofers Grab stößt, beginnt sie zu recherchieren. Die Recherche, ihr Lebensalltag und das zunächst undurchdringliche Leben Haushofers beginnen sich miteinander zu verweben. Bei der gestrigen Lesung nahm Opel uns mit auf diesen interessanten Weg voller Fragen und kombinierte ihre persönlichen Wahrnehmungen mit Zitaten aus Briefen und Tagebüchern und historischen Ereignissen. Haushofer wurde am 23. April 1945 von den Nazis ermordet.
Die Akkordeonistin Anja Baldauf begleitete die Lesung mit ausdrucksstarker und vielseitiger Musik.
Am gestrigen 13. April wurde in Langenau ebenfalls der Ermordung des französischen Zwangsarbeiters Francis Bioret gedacht; die Lesung rundete die vorausgegangene Gedenkveranstaltung auf sehr stimmige Weise ab.

Anna Opel
„Recherche Haushofer“
Lesung
Anja Baldauf Akkordeon

Mittwoch, 13. April - 20 Uhr
Langenau Pfleghofsaal

Anna Opel
„recherche HAUSHOFER“

Annäherung an den Autor
der Moabiter Sonette
208 Seiten
Edition FotoTapeta
15,- Euro

Literarisches Quartett
Nun gilt es die Überraschung zu lüften. Es wird wieder ein literarisches Quartett der Buchhandlung Mahr über die Bühne gehen. Es wird das 49 ½. Quartett sein, da uns die Pandemie immer noch einschränkt. Unsere Freunde, unsere Leser können aber wieder über ein Streaming live mit dabei sein –
Youtube-Livestream >>


Wer aber an diesem Abend keine Möglichkeit hat, dabei zu sein, kann auf unserem YouTube Channel, quasi in unserer Mediathek, unsere Buchvorstellung sehen. Auch wenn die politischen Zeichen auf Sturm stehen und die Leipziger Buchmesse ausgefallen ist, heißt das nicht, dass keine neuen, lesenswerten Bücher erschienen sind. Ganz im Gegenteil, in diesen Zeiten sind Bücher wichtiger denn je. Und wie immer wollen wir Ihnen mit unserer Buchvorstellung Orientierung bieten.

Wir freuen uns auf Euch!!!
Das Team der Buchhandlung Mahr

Das Langenauer Literarische Quartett
lädt zum 49,½. Mal ein

Donnerstag, 7. April - 20 Uhr
Buchhandlung Mahr